Du weißt nicht, welche Ausbildung die richtige für dich ist?

Oder suchst du nach einem Praktikum,
um dich auszuprobieren?

Finde in 4 einfachen Schritten einen Handwerksberuf in Rheinhessen, der zu dir passt. Und damit vielleicht deine Traumausbildung!

Vorurteile im Handwerk

Anstrengend? Dreckig?
Nur was für Jungs? Von wegen!

Ist Handwerk
immer anstrengend?
In vielen Berufen ist man in Bewegung und muss auch mal schwerere Dinge heben, aber mittlerweile gibt es in zahlreichen Berufen Unterstützungen, die schwere körperliche Arbeit etwas entlasten. ..mehr

In vielen Berufen ist man in Bewegung und muss auch mal schwerere Dinge heben, aber mittlerweile gibt es in zahlreichen Berufen Unterstützungen, die schwere körperliche Arbeit etwas entlasten. Wichtig ist: der Beruf macht dir Spaß! Wenn du gern draußen bist, gern im Team arbeitest und gern das Arbeitsergebnis vor dir sehen möchtest, bist du z.B. mit einem Beruf im Bau-/Ausbaubereich genau richtig.

Ist Handwerk
immer dreckig?
Jetzt mal im Ernst, würdest du im Abendkleid oder Smoking zur Arbeit gehen wollen? In vielen Berufen entsteht beim Bau neuer Gebäude, großer Maschinenanlagen oder in der Backstube ..mehr

Jetzt mal im Ernst, würdest du im Abendkleid oder Smoking zur Arbeit gehen wollen? In vielen Berufen entsteht beim Bau neuer Gebäude, großer Maschinenanlagen oder in der Backstube natürlich Staub und Dreck, doch hierfür gibt es spezielle Arbeitskleidung und Sicherheitsschuhe, die dich gut schützen. Nach der Arbeit gehst du schnell unter die Dusche und du bist frisch, duftest gut und kannst dich deinen Freizeitaktivitäten widmen. So grenzt du Beruf klar von Freizeit ab und deine Work-Life-Balance stimmt.

Ist Handwerk
eher was für Jungs?
Jeder Handwerksberuf steht jedem (m/w/d) offen. Es gibt keine Beschränkungen aufgrund deines Geschlechts. Wichtig ist: du hast Freude am Handwerk und Lust den gewählten Handwerksberuf zu erlernen. Immer ..mehr

Jeder Handwerksberuf steht jedem (m/w/d) offen. Es gibt keine Beschränkungen aufgrund deines Geschlechts. Wichtig ist: du hast Freude am Handwerk und Lust den gewählten Handwerksberuf zu erlernen. Immer mehr weibliche Jugendliche entscheiden sich für Handwerksberufe, die leider noch immer im Ruf stehen „Männerberufe“ zu sein. Schau mal auf unserem Instagram-Account #machdeinhandwerk vorbei und lerne z.B. Daria Eppert kennen. Sie arbeitet in einem bisher eher Männer zugeschriebenen Beruf, kämpft aber aktiv für mehr weibliche Kolleginnen.

Ausbildungsberuf finden

Arbeit nervt?

Finde aus 77 Handwerksberufen einen, der dir
Spaß macht.

Bist du sportlich oder bastelst Du gerne? Arbeitest Du gerne mit Menschen
oder doch lieber mit Computer und Maschinen? Bist Du lieber drinnen oder
in der Natur?
Mit unserem Tool „In-4-Schritten-zum-Handwerksberuf“ findest Du einen
Beruf, der dir Spaß macht. Und die passende Ausbildungsstelle dazu.

Finde in 4 Schritten deinen Handwerksberuf
Handwerksberufe ausprobieren

Probieren geht
über studieren.

In der Mainzer LuLu kannst Du
Handwerksberufe ausprobieren.

Du möchtest nicht nur theoretisch Handwerksberufe kennen lernen,
sondern diese auch praktisch ausprobieren? Im LuLu Mainz – zentral
in der Mainzer Innenstadt (im ehemaligen Karstadt-Gebäude) – kannst
du auf rund 600 m2 verschiedenste Handwerksberufe kennen lernen
und dich ausprobieren.

Du findest uns in der Ludwigsstraße 12, 55116 Mainz
(ehemaliges Karstadt-Gebäude). Im 3. Stock freuen wir uns
Mo-Fr 10-18 Uhr + Sa 10-14 Uhr auf deinen Besuch.


Unser Tipp:


Schlage deinem Lehrer oder deiner Lehrerin einen Besuch mit deiner
Klasse vor. An einem exklusiven Termin für eure Schulklasse könnt ihr
gemeinsam die vielfältige Welt der Handwerksberufe kennen lernen.

LuLu Mainz entdecken
Handwerksberufe ausprobieren

Probieren geht
über studieren.

In der Mainzer LuLu kannst Du
Handwerksberufe ausprobieren.

Du möchtest nicht nur theoretisch Handwerksberufe kennen lernen,
sondern diese auch praktisch ausprobieren? Im LuLu Mainz – zentral
in der Mainzer Innenstadt (im ehemaligen Karstadt-Gebäude) – kannst
du auf rund 600 m2 verschiedenste Handwerksberufe kennen lernen
und dich ausprobieren.

Du findest uns in der Ludwigsstraße 12, 55116 Mainz
(ehemaliges Karstadt-Gebäude). Im 3. Stock freuen wir uns
Mo-Fr 10-18 Uhr + Sa 10-14 Uhr auf deinen Besuch.


Unser Tipp:


Schlage deinem Lehrer oder deiner Lehrerin einen Besuch mit deiner
Klasse vor. An einem exklusiven Termin für eure Schulklasse könnt ihr
gemeinsam die vielfältige Welt der Handwerksberufe kennen lernen.

LuLu Mainz entdecken
Beratung zur Ausbildung

Wir helfen dir
auch gerne persönlich.

Wir beantworten gerne deine Fragen und helfen dir auf deinem Weg in die Handwerksausbildung.
Mehr Infos bekommst du auf www.hwk.de

Ruf uns einfach an oder schicke uns eine Mail:

06131 / 999 24 94 ausbildung@hwk.de
FAQ

Viele Fragen.
Viele Antworten.

  • Was ist eine duale Ausbildung?

    Im Rahmen einer dualen Ausbildung wirst du an zwei Lernorten ausgebildet: dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule. Diese beiden Lernorte arbeiten Hand in Hand im Hinblick auf theoretische und (fach-)praktische Inhalte. Die Besonderheit im Handwerk ist: im Rahmen deiner betrieblichen Ausbildung gibt es einen weiteren Lernort, der dir hilft deine Ausbildung erfolgreich zu durchlaufen – die ÜLU.

  • Was ist die ÜLU?

    ÜLU steht für Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung. Sie ergänzt deine betriebliche Ausbildung vom ersten bis zum letzten Ausbildungsjahr.
    Die Lehrgänge vermitteln dir praktische Fertigkeiten und Kenntnisse, die in deinem Ausbildungsberuf wichtig sind. Die ÜLU ist ein fester Bestandteil der dualen Berufsausbildung im Handwerk.

  • Wie sind die Aufstiegsmöglichkeiten im Handwerk?

    Mit einer Ausbildung im Handwerk stehen dir viele Möglichkeiten offen. Du kannst Meister:in werden, du kannst studieren, dich spezialisieren und wenn du möchtest, deinen eigenen Betrieb aufmachen. Als Handwerks-Profi bist du immer gefragt.
    Besuche den Online-Infotreff der Handwerkskammer Rheinhessen – jeden 2. Mittwoch von 17.00 -17.45 Uhr und informiere dich über die unterschiedliche Fördermöglichkeiten für Deine Karriere im Handwerk. Finanzielle Unterstützung gibt es für dich z.B. durch das Aufstiegs-Bafög oder die Begabtenförderung.

  • Wie ist der Verdienst?

    Klar willst du wissen, was du in welchem Handwerksberuf verdienst. Unser Tipp vorab: finde erst einmal heraus, welcher Handwerksberuf dich interessiert und dir auch längerfristig Freude machen würde. Der beste Verdienst wird dich nicht zufrieden machen, wenn es dir keinen Spaß macht und nicht deinen Fähigkeiten und Stärken entspricht.
    Seit 2020 ist gesetzlich eine Mindestausbildungsvergütung geregelt. Mit dieser gesetzlichen Grundlage ist gewährleistet, dass du im 1. Ausbildungsjahr auf keinen Fall weniger als 550,00 Euro verdienst. In vielen Berufen bekommst du jedoch schon im ersten Ausbildungsjahr mehr (ein Maurer-Azubi bekommt im 1. Ausbildungsjahr z.B. mind. 890,00 Euro).

Folge uns
auf Instagram!

Auf @machdeinhandwerk geben wir dir
spannende Einblicke in die Welt der Handwerksberufe.